Technische Daten - Zerstörer-Hessen

Direkt zum Seiteninhalt

Technische Daten

Schiffschroniken
Technische Daten  Zerstörer Klasse 101A / HAMBURG-Klasse, ex Klasse 101, ex Zerstörer 55
Schiffsname
Baubeginn
Stapellauf
Indienststellung
Hamburg (ZA)
29.01.1959
23.06.1960
23.03.1964
Schleswig-Holstein (ZB)
20.08.1959
20.08.1960
12.10.1964
Bayern (ZC)
14.09.1960
14.08.1962
06.07.1965
Hessen (ZD)
15.02.1961
04.05.1963
08.10.1968
         
Bauwerft: H. C. Stülcken Sohn, Hamburg.
Schiffsbeschreibung
         Glattes, durchlaufendes Deck. In etwa der halben Schiffslänge Beginn
eines sanft ansteigenden Deckssprunges. Ausgeprägter Schrägbug und einge-
zogenes, gerades Heck (Spiegelheck). Keilförmige Silhouette mit auf dem
Vorschiff massierten hohen Aufbauten, die sich bis in das achtere Schiffsdrit-
tel erstrecken. Auf dem Backdeck zwei überhöht angeordnete Geschütz-
türme der 100-mm-Artillerie. Hochgesetzt dahinter zwei nebeneinander
montierte U-Abwehr-Raketenwerfer. Auf den kastenförmigen Brückenaufbau-
ten mehrere Feuerleitanlagen und der vordere Gittermast, darauf Radaran-
tennen. Seitlich vom Gittermast angeordnet zwei 40-mm-Flak in Doppellafet-
ten. Vor dem zweiten Schornstein ein weiterer, niedrigerer Gittermast, darauf
eine breit ausladende Radarantenne.
Die beiden Schornsteine stehen leicht schräg, sind normal geformt und
tragen auffallend gewölbte, hohe Kappen. Die Schornsteinfüße sind einseitig
nach vom bzw. achtern abgewinkelt. Hinter dem achteren Schornstein ein
dritter Gittermast, der bei der Umrüstung zum FK-Zerstörer 101 A ausgebaut
wurde. Zu beiden Seiten des dritten Gittermastes an Stb.- und Bb.-Seite je
eine weitere 40-mm-Flak in MDL. Auf dem achteren Aufbau stufenförmig die
Feuerleitanlagen mit ihren .Antennen. Bei der Indienststellung waren auf dem
Achterschiff zwei überhöht eingebaute 100-mm-Geschütztürme plaziert. Im
Zuge der Umrüstung verschwand gleichzeitig mit dem achteren Gittermast
auch der dritte 100-mm-Turm, und an seiner Stelle fanden vier FK-Container
ihren Platz.
Schiffbau
         Schiffsrumpf: Schiffbaustahl. Großteil der Aufbauten: Leichtmetall. Was-
serdichte Abteilungen: XIV, Knickspanten im Vorschiff, kein Bugwulst, einge-
zogenes, gerades (Spiegel-)Heck, vollständiger ABC-Schutz.
Daten und Abmessungen
         Typverdrängung  bei Indienststellung:3.340 t

         
HAMBURG und SCHLESWIG-HOLSTEIN
  
Erstes Aussehen bei Indienststellung
       
 

         
HESSEN, 2. Aussehen nach Radar-Zwischenumrüstung


HAMBURG und Schwesterschiffe, letztes Aussehen
  
© 2019 Uli Groepler

GOWEBCounter by INLINE

Gefahrene Seemeilen

am heutigen Tag

Zurück zum Seiteninhalt